Schule Madre Herlinde

"Zu Ehren Gottes und zum Wohle der Menschen."

„Bilden um zu Träumen“

Die Mutter Herlinda Moises Schule wurde 2007 in einem der vernachlässigsten Viertel Pasacaballos’ namenes Jorge Eliecer Gaitan gegründet. Das Projekt wurde von Schwester Margaretha Moises als Initiative zur Bildungsförderung der bedürfdigsten Kinder von Pasacaballos ins Leben gerufen. Dementsprechend kommen die dort zu betreuenden Kinder auch oft aus ärmlichen und schwierigen Verhältnissen.

Während ihres 10-jährigen Bestehens konnte die Schule jedes Jahr ungefähr 35 Kinder ausbilden und sie darüber hinaus noch mit einer gesunden Jause versorgen.

Dank der finanziellen Unterstützung aus Österreich, sowie durch andere Spender und Spenderinnen, verfügen wir heutzutage über gut ausgestattete Klassenzimmer, welche es uns ermöglichen, die Kinder in sozialen, geistlichen, kulturellen und zwischenmenschlichen Bereichen zu unterrichten und gleichzitg ihre Lebensqualität zu verbessern.

Bei unserem Engagement werden wir von einigen kolumbianischen, sowie auch ausländischen Freiwilligen begleitet. Gerade für diese Freiwilligen aus Deutschland und Österreich ist die Arbeit in der Schule oft ein maßgeblicher Teil ihrer Unterstützung in der Stiftung (mehr dazu). Dank der Mischung aus Professionellen verschiedener Breiche im Personal der Mutter Herlinde Moises Stiftung, können wir zur Erziehung der Kinder und deren Eltern beitragen. Dadurch schaffen wir neue Räume des Zusammenlebens und der Harmonie.

Am 20. November des Jahres 2017 wurde uns die Ehre zu Teil, die österreichische Botschafterin, Frau Marianne Feldmann, wie die Schwester der Mutter Herlinde, Schwester Margaretha Moises, in der Stiftung zu empfangen und mit ihnen das 10-jährige Jubiläum der Schule Madre Herlinda zu feieren, wie auch gemeinsam an den elften Sterbetag der Schwester Maria Herlinde zu gedenken. Dieser Besuch führte uns vor Augen, dass der Wunsch von Schwester Maria Herlinde noch immer weiterlebt und auch bereits erste Erfolge sichtbar werden. Beispielsweise besucht der erste Abschlussjahrgang der Mutter Herlinde Schule heute bereits die zehnte Klasse der Oberstufe.

Tausend Dank für all die Unterstützung, welche wir während dieser zehn Jahre erhalten haben und uns dabei half, die Träume und Hoffnungen der Kinder Wirklichkeit werden zu lassen.

Die Mutter Herlinda Moises Schule wurde 2007 in einem der vernachlässigsten Viertel Pasacaballos’ namenes Jorge Eliecer Gaitan gegründet. Das Projekt wurde von Schwester Margaretha Moises als Initiative zur Bildungsförderung der bedürfdigsten Kinder von Pasacaballos ins Leben gerufen. Dementsprechend kommen die dort zu betreuenden Kinder auch oft aus ärmlichen und schwierigen Verhältnissen.

Während ihres 10-jährigen Bestehens konnte die Schule jedes Jahr ungefähr 35 Kinder ausbilden und sie darüber hinaus noch mit einer gesunden Jause versorgen.

Dank der finanziellen Unterstützung aus Österreich, sowie durch andere Spender und Spenderinnen, verfügen wir heutzutage über gut ausgestattete Klassenzimmer, welche es uns ermöglichen, die Kinder in sozialen, geistlichen, kulturellen und zwischenmenschlichen Bereichen zu unterrichten und gleichzitg ihre Lebensqualität zu verbessern.

Bei unserem Engagement werden wir von einigen kolumbianischen, sowie auch ausländischen Freiwilligen begleitet. Gerade für diese Freiwilligen aus Deutschland und Österreich ist die Arbeit in der Schule oft ein maßgeblicher Teil ihrer Unterstützung in der Stiftung (mehr dazu). Dank der Mischung aus Professionellen verschiedener Breiche im Personal der Mutter Herlinde Moises Stiftung, können wir zur Erziehung der Kinder und deren Eltern beitragen. Dadurch schaffen wir neue Räume des Zusammenlebens und der Harmonie.

Am 20. November des Jahres 2017 wurde uns die Ehre zu Teil, die österreichische Botschafterin, Frau Marianne Feldmann, wie die Schwester der Mutter Herlinde, Schwester Margaretha Moises, in der Stiftung zu empfangen und mit ihnen das 10-jährige Jubiläum der Schule Madre Herlinda zu feieren, wie auch gemeinsam an den elften Sterbetag der Schwester Maria Herlinde zu gedenken. Dieser Besuch führte uns vor Augen, dass der Wunsch von Schwester Maria Herlinde noch immer weiterlebt und auch bereits erste Erfolge sichtbar werden. Beispielsweise besucht der erste Abschlussjahrgang der Mutter Herlinde Schule heute bereits die zehnte Klasse der Oberstufe.

Tausend Dank für all die Unterstützung, welche wir während dieser zehn Jahre erhalten haben und uns dabei half, die Träume und Hoffnungen der Kinder Wirklichkeit werden zu lassen.