Bildung

"Zu Ehren Gottes und zum Wohle der Menschen."

Neben der Arbeit im Gesundheitsbereich ist die Bildungsarbeit der zweite große Eckpfeiler der Stiftung. So war allen Beteiligten des FUNSCRI-Projektes (ehemaliger Name der Mutter Herlinde Moises Stiftung) klar, dass die Grundlage all ihres Handelns auf dem Fels der individuellen und kollektiven Erziehung entstehen sollte. Mutter Herlinde selbst war beispielsweise überzeugt, dass Ignoranz die beste Brutstätte ist, um das Elend fortzupflanzen, und dass Armut eher eine Folge fehlender Erziehung ist, als deren Ursache.

Es ist also kein Zufall, dass Herlinde nach ihrer Ankunft schon bald als Lehrerin in verschiedenen Schulen des Landes arbeitete (siehe unsere Missionarin). Abgesehen von der klassischen Bildungsarbeit mit Kindern, waren das direkte Gespräch mit den Bürgern, oder aber auch die Vermittlerrolle für den Dialog zwischen Bevölkerung und Regierung wichtige Aspekte der erzieherischen Tätigkeit des Missionsteams. In vielen Fällen war das Team der Stiftung auch ausschlaggebend für den Bau von Schulen und Kulturzentren in den Gemeinden rund um den Dique-Kanal.

Heute betreibt unsere Einrichtung folgende Projekte, welche auf die eine oder anderes Weise – mal direkt, mal indirekt – zur Aus- und Weiterbildung der Menschen beitragen:

Schule „Escuela Madre Herlinda Moises“

Die Escuela Madre Herlinda Moises wurde im Jahre 2007 eröffnet. Seitdem unterrichten wir dort jedes Jahr mehr als 30 Kinder in unseren Vorschulklassen und begleiten sie so bei ihren ersten Erfahrungen in Sachen Lesen, Schreiben, Rechnen. Darüber hinaus werden die Räumlichkeiten unserer Schule auch noch für andere Bildungsangebote der Stiftung verwendet, wie z.B. für eine Erwachsenenschule. Da der Andrang für unsere Kurse sehr groß ist und wir natürlich bemüht sind, jedem einzelnen Menschen die Möglichkeit zu geben sich zu bilden bzw. sich weiterzubilden, arbeiten wir zurzeit am Ausbau des Gebäudes.

El puente está quebrado – Die Brücke ist gebrochen

Unter dem Titel „Die Brücke ist gebrochen“ arbeiten wir daran, Kinder und Jugendliche, die aus dem regulären Bildungssystem gefallen sind, oder trotz Schulpflicht nie in dieses System aufgenommen wurden, auf den Bildungsstand, der ihrem Alter entspricht, zu bringen. Bei diesem Projekt legen wir besonders viel Wert darauf, die Eltern der Kinder und Teenager in den Prozess miteinzubeziehen und ihnen klar zu machen, dass es wichtig ist, dass ihre Sprösslinge eine vernünftige Schulbidlung erhalten. Oftmals handelt es sich bei den Projektteilnehmern um Menschen, die aus dysfunktionalen Familien kommen und in ärmlichen, beengten Behausungen leben müssen.

Construyendo Sueños – Träume bauen

Dieses Projekt versucht, alternative Entwicklungswege für die Kinder und Jugendliche in Pasacaballos zu fördern, indem die Teilnehmer in Aktivitäten mit einen erzieherischen Hintergrund eingebunden werden. Dadurch wird ihre Motivation gefördert und sie können sich mittels künstlerischer, kultureller, sowie sportlicher Ausdrücke mit positiven Unternehmungen identifizieren. So tragen wir dazu bei, sie von schädlichen Freizeitaktivitäten, wie z.B. dem Mitwirken in Straßenbanden oder anderen Rechte-verletzenden Zeitvertreiben, abzubringen.

Construyendo Valores – Werte schaffen

Unter dem Titel “Construyendo Valores – Werte schaffen” haben wir ein Sportprogramm ins Leben gerufen, welches nicht nur dafür sorgen soll, dass die Kinder von Pasacaballos eine sinnvolle Freizeitbeschäftgung ausüben können, sondern dabei auch noch einen respektvollen Umgang miteinander lernen. Dieses Projekt kann durchwegs als eine Mischung aus Sport, Kultur und informeller Erziehung verstanden werden.

Kooperation mit dem SENA

Die Mutter Herlinde Moises Stiftung pflegt schon seit vielen Jahren eine äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit mit der kolumbianischen Berufschule SENA – Abkürzung für Servicio Nacional de Aprendizaje (Nationaler Dienst des Lernens). Bei dieser Kooperationsform stellen wir dem SENA unsere Räumlichkeiten zur Verfügung, sodass die für ihre gute Qualität bekannten Kurse auch in Pasacaballos angeboten werden können.

Davon abgesehen gibt es noch einige weitere Projekte der Stiftung, welche zwar nicht als klassische Bildungsarbeit wahrgenommen werden, jedoch auf andere Weise humanistische und christliche Werte vermitteln: