Freiwilligeneinsätze

"Zu Ehren Gottes und zum Wohle der Menschen."

Freiwilligendienst und internationaler Austausch

Die Mithilfe von europäischen Freiwilligen hat in der Mutter Herlinde Moises Stiftung eine lange Tradition. Im Laufe des über 53 jährigen Bestehens ist ein großer Teil des Erfolgs deren Arbeit zuzuschreiben.

In Zusammenarbeit mit der Caritas Österreich, voluntaris und dem deutschen Verein VIA e.v. (Verein für internationalen und interkulturellen Austausch, im Rahmen des Programms weltwärts) besteht für Österreicher/innen und Deutsche jeden Alters die Möglichkeit, einen Freiwilligendienst hier in Kolumbien zu leisten.

Wir leben in einer Welt, in der globales Verantwortungsbewusstsein und internationale Kooperation immer wichtiger werden. Der internationale Austausch, der im Laufe eines Auslandsjahres stattfindet, trägt ein Stück dazu bei. Mit seiner Arbeit, im Gespräch mit den Leuten und beim Spielen mit Kindern hilft der Freiwillige soziale Ungerechtigkeit zu mindern, lernt eine fremde Kultur kennen und trägt so zur Bewusstseinsbildung in Europa bei. Der Austausch zwischen den Kulturen ist aktive Friedensarbeit, da er dazu beiträgt, andere Sicht- und Lebensweisen kennenzulernen und zu respektieren.

Arbeitserfahrungen, abgeschlossenen Berufsausbildungen oder ein abgeschlossenens Studium sind für den Freiwilligendienst in unserer Organisation keine Voraussetzung. Viele unserer Frewilligen sind jung und haben gerade erst ihre schulische Ausbildung (Abitur/Matura) abgeschlossen. Dennoch sind Erfahrungen jeglicher Art herzlich willkomen.

Wir freuen uns übrigens über ältere Generationen und Pensionierte, die gerne in unserer Stiftung mithelfen wollen, genauso wie über junge Menschen. Dem Alter soll bei uns keine Grenze gesetzt werden.

Du willst mehr über den Freiwilligendienst in der Mutter Herlinde Moises Stiftung erfahren? Schreib uns eine Mail an contacto@moises.org.co

Die Aufgaben der Freiwilligen

Die Mutter Herlinde Moises Stiftung bietet den internationalen Freiwilligen aufgrund ihrer unterschiedlichen Arbeitsbereiche die Möglichkeit, sich mit ihren Talenten und Fähigkeiten einzubringen und eigene Projektideen umzusetzen. Zum Beispiel ist das Notfall-Toiletten-Projekt eine der Aktionen, die bereits von mehreren Generationen durchgeführt wurde. Hierbei haben sich die Freiwilligen um Spendengelder und den Bau der Toiletten ohne Spülung gekümmert. Des weiteren boten sie Sprachkurse an und engagierten sich durch Nachbarschaftshilfe. Der Eigeninitiative des Freiwilligen werden bei uns keine Grenzen gesetzt!

Darüberhinaus gibt es auch Aufgaben, die unverzichtbar für den reibungslosen Ablauf unserer Organisation sind. Diese können aber je nach Person und Aktualität variieren. Im Folgenden haben wir einige mögliche Beispiele aufgelistet.

Pädagogisches

  • Unterstützung der Lehrerin in der Vorschule oder im Schulwiedereingliederungsprogramm „Die Brücke ist gebrochen“
  • Unterstützung im Fußballteam des Programmes „Werte schaffen“ als Assistenz des Sportlehrers
  • Teilnahme am Projekt Cayambé als Tänzer, Musiker oder Assistenz
  • Unterstützung bei unserem Missionierungsprogramm und fotografische Begleitung

Fotografie und Design

  • Fotografisches Dokumentieren von verschiedenen Ausflügen, Aktivitäten und Workshops
  • Produktion von Kurzfilmen zu Projekten oder Veranstaltungen
  • Erstellen der Newsletter-Zeitschrift „El Balsero“
  • Gestaltung diverser Aushänge, wie Banner und Poster
  • Aktualisierung der Inhalte der sozialen Medien (Facebook, Website und Youtube)

Handwerkliches

  • Sanierungen der Gebäude und sanitären Anlagen
  • Gartenarbeit auf dem Grundstück des Umweltschutzprojekts „Oasis von Jacquin“
  • Andere Bauarbeiten und handwerkliche Arbeiten

Administratives

  • Übersetzung von Texten (Deutsch ↔ Spanisch, Spanisch ↔ Englisch)
  • Pflege der internationalen Korrespondenz
  • Katagolisierung der Spenden und Spendern
  • Instandhaltung der Computer- und Serversysteme

Sonstiges

  • Botendienste nach Cartagena de Indias
  • Andere Aufgaben, Projekte oder Eigeninitiativen umsetzen

Eindrücke

Leben in der Fundación Madre Herlinda Moises

Nach der Ankunft am Flughafen geht es für die Freiwilligen in die WG. Diese befindet sich im zweiten Obergeschoß neben dem Kulturzentrum der FMHM und soll den Freiwilligen für das kommende Jahr als Heim dienen. Dafür bekommt jeder sein eigenes Zimmer mit privatem Bad und Dusche, das in seine oder ihre persönliche Wohlfühl-Oase verwandelt werden kann. Das großzügige Wohnzimmer bietet viel Platz, zum Beispiel für eine Siesta (Nickerchen) in der Hängematte, oder ein entspanntes Beisammensein am runden Esstisch. Der Kühlschrank in der kleinen Küche bietet Platz, um in der Mango-Zeit die Früchte, die vom Baum im Hof fallen, zu horten.

Karneval von Barranquilla

Jedes Jahr im Februar fährt Cayambé mit Koordinatoren und Freiwilligen nach Barranquilla, um an zwei Umzügen teilzunehmen. Darauf freuen sich die Jugendlichen des Projekts sehr, sodass schon Monate vorher Choreografie und Musik eingeübt werden.

Die Freiwilligen, die den Umzug fotografisch dokumentieren oder anderweitig unterstützen, freuen sich meist riesig auf diese Erfahrung. Der Karneval von Barranquilla ist einer der größten von Südamerika und ein Spektakel, welches sich fast keiner entgehen lässt. So kommt es, dass die Freiwilligen sich in roten, grünen und gelb-orangen Kostümen wiederfinden und sich von Wassergöttinen, düsteren Kriegern und lauter Musik umzingelt sehen. Schließlich verbringen sie in der beherbergenden Schule Zeit mit den Jugendlichen von Cayambé und bekommen ebenfalls die Möglichkeit, sich durch den Tumult der feiernden Stadt zu bewegen. Hier einige Impressionen des Karnevals von Barranquilla der letzten Jahre:

Auf folgenden Blogs und Websites wird außerdem über die subjektiven Eindrücke unserer Freiwilligen berichtet:

claraencolumbia.wordpress.com – Clara Opitz, Freiwillige im Jahr 2019/2020

udermann.com – Kurt Udermann, Freiwilliger im Jahr 2018

tabeayelmundo.wordpress.com – Tabea Fehr, Freiwillige im Jahr 2018/2019

laraencolombia.wordpress.com – Lara Schober, Freiwillige im Jahr 2016/2017

jonasinpasacaballos.wordpress.com – Jonas Baumgart, Freiwilliger im Jahr 2014/2015